LAJKÓ – ROM IM WELTALL

Von Balázs Lengyel
Ungarn 2018
95′

Tickets 

Originalfassung mit englischen Untertiteln

Diese schwarze, satirische Komödie erzählt die Geschichte eines ruhigen Gypsie-Mannes, des ersten Piloten seiner ethnischen Zugehörigkeit in Ungarn, vielleicht der ganzen Welt. 1957 beschließt die Sowjetunion, Ungarn als befreundeten Verbündeten die Möglichkeit zu geben, den ersten Astronauten für den ersten bemannten Weltraumflug zu wählen. Genosse Jenő Karmazsin, der erste Leutnant des Luftwaffenstützpunkts von Kunmadara, kennt den besten Kandidaten für diesen Job: Lajos Serbán, der persönliche Mentor von Karmazsin, ist wie ein Sohn für den Leutnant. Lajos oder Lajkó, wie er von den anderen genannt wird, hat ein enormes Interesse an Sternen, das auf seine schwierige Kindheit zurückgeht. Es stammt von seiner Mutter, die ihn mit der Gypsie-Astrologie bekannt machte und traurigerweise bei einem unglücklichen tödlichen Unfall starb, der durch ein Raketenexperiment von Lajkó verursacht wurde.

Während Lajkó sich auf seine Reise zu den Sternen vorbereitet, weiß er nicht, dass er aus einem bestimmten Grund für diese Mission ausgewählt wurde. Die Sowjets haben bereits fünf Raketen in den Weltraum geschickt, aber keine von ihnen kehrte zurück. Nun, jedenfalls nicht in einem Stück. Lajkó wird in Baikonur, Kasachstan, von einem Generalkommittee und einer Selbstmord-Kommission erwartet. Als Lajkó erkennt, dass er als Laborratte eingesetzt wird, ist es bereits zu spät. Es gibt kein Zurück.

 

Der Regisseur und Drehbuchautor Balázs Lengyel wurde in Budapest, Ungarn, geboren. Er schrieb mehrere Kurzfilme wie BALANSZ (2010), A RÉPA (2016) und KOJOT (2017). 2016 trat er als Chefautorder preisgekrönten HBO-Drama-Serie ARANYÉLET bei, bevor er bei LAJKÓ – GYPSY IN SPACE (2018) Regie führte.

 

Regie: Balázs Lengyel
Drehbuch: Balázs Lengyel, Balázs Lovas
Kamera: György Réder
Produktion: Ferenc Pusztai & KMH Film
Darsteller*innen: Tamás Keresztes, József Gyabronka, Nóra Trokán, Gábor Máté, Athina Papadimitriu

 

SAMSTAG, 20:30